We Pray the Most Holy ROSARY Prayer for Wisdom- join in with ArchBishop Uwe AE.Rosenkranz

 
We pray for WISDOM-
The Most Holy Rosary PRAYER
 
We start on a PRAYER CHAIN on FACEBOOK EVENT GROUP:
and join in accord with other global prayer Groups!
 
 
HOW TO SPREAD THE GOOD MESSSAGE VIA INTERNET:
THE KING FISHER PRINCILE and
ELITE EXTREME SOCIAL LEVERAGE- by ArchBishop Uwe AE.Rosenkranz:
 
Mittwoch, 13. August: Fatima-Tag – Tag der Rosa Mystica Wie wir wissen, will das Herz Mariens gemeinsam mit dem Herzen Jesu verehrt werden. Deshalb tun wir gut daran, nicht nur die Herz-Jesu-Freitage, sondern auch die Fatima-Tage und die Herz-Mariä-Sühne-Samstage zu halten. “Mein Unbeflecktes Herz wird deine Zuflucht sein und ist der Weg, der dich zu Gott führen wird.” (Muttergottes zu Lucia am 13. Juni 1917) Nicht umsonst erschien im Jahre 1917 die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria den Hirtenkindern Lucia Santos, Francisco und Jacinta Marto und brachte ihnen eine Botschaft vom Himmel. So verlangt die Gottesmutter von uns drei Dinge, die von allergrößter Bedeutung für unser ewiges Seelenheil sind: 1. Das tägliche Rosenkranzgebet. 2. Sühne und Buße für die Sünder. 3. Die Andacht zum Unbefleckten Herzen Mariens und die Weihe an dieses ihr Herz. Neben dem täglichen Rosenkranzgebet, der Sühne und Buße, dem Besuch der hl. Messe an den Fatima-Tagen – so es die Zeit erlaubt – hat Maria drei hauptsächliche Übungen verlangt: 1. Ihr zu Ehren soll jeder erste Samstag im Monat als Herz-Mariä-Sühne-Samstag gefeiert werden. 2. An fünf aufeinanderfolgenden ersten Monatssamstagen im besonderen (Beginn jederzeit möglich). 3. Die Weihe an ihr Unbeflecktes Herz. In diesem Zusammenhang seien jene Worte erwähnt, die Maria an Jacinta Marto kurz vor deren Tod richtete: “Es kommen mehr Leute in die Hölle, weil sie Sünden des Fleisches begehen, als aus irgend einem anderen Grund.” Im amtlichen Handbuch der Fatimapilger teilte der Bischof von Leira am 13. Mai 1939 über die Feier der ersten Monatssamstage zu Ehren des Unbefleckten Herzens Mariens mit: “Maria hat sich in unseren Tagen gewürdigt, uns durch Schwester Lucia, der Seherin von Fatima, die Übung der ersten fünf Monatssamstage zu schenken, um dem Unbefleckten Herzen Mariens Sühne zu leisten für alle Schmähungen und Beleidigungen, die es von Seite undankbarer Menschen erfährt.” Es ist also ein Mittel der Vorsehung, wodurch viele Seelen gerettet werden. Für die fünf aufeinander folgenden Monatssamstage (immer am 1. Samstag im Monat) verlangt Unsere Liebe Frau von Fatima: 1. Beichte 2. Hl. Messe mit Sühnekommunion 3. Rosenkranzgebet 4. Eine Viertelstunde der Betrachtung des Rosenkranzes Nützen wir dieses Angebot der himmlischen Mutter Maria, um viele Seelen vor der Hölle zu retten…. Weihegebet an das Unbefleckte Herz Mariens: O reinstes Herz Mariens, übervoll von Güte, zeig uns deine Liebe. Deines Herzens Flamme, o Maria, komme herab auf alle Menschen. Präge deine Liebe in unsere Herzen ein, so dass wir uns nach dir sehnen. Wir lieben dich unendlich. O Maria, milden und demütigen Herzens, steh uns bei, wenn wir sündigen. du weißt, dass alle Menschen sündigen. O gib, dass wir durch dein reinstes und mütterliches Herz von allem, was unsere Seele krank macht, geheilt werden. Gib, dass wir immer die Güte deines mütterlichen Herzens schauen können und dass wir uns durch die Flamme deines Herzens bekehren. Amen. Mehr anzeigen

— mit Gloria Olivae und 47 weiteren Personen.

 
 
 
Aufruf zum GEBET:
Krist Ina hat einen Status geteilt.
 
 
+++++++++++++++ 00 :00 Uhr jetzt !!! +++++++++++++++++++++ +++ +++ AUFRUF ZUM GEBET !!! +++ +++ LIEBE MITGLIEDER DER JESUS TO MANKIND GRUPPEN !!! HEUTE HABEN WIR EINE AUSSERGEWÖHNLICHE; SEHR WICHTIGE MISSION ZU ERFÜLLEN ! WIR SCHLIESSEN UNS MIT VIELEN ANDEREN LÄNDERN UND DEREN JTM GRUPPEN ZUSAMMEN UND BETEN HEUTE NACHT UM 0.00 UHR GEMEINSAM DEN PSALTER ZUM SCHUTZ VOR DEM BÖSEN FÜR DIE KONTINENTE EUROPA UND ASIEN UND UNSER HEIMATLAND ! DER PSALTER BESTEHT AUS FOLGENDEN ROSENKRÄNZEN: 1. Freudenreicher Rosenkranz 2. Lichtreicher Rosenkranz 3. Schmerzhafter Rosenkranz 4 . Glorreicher Rosenkranz BITTE BETET MIT ! LASST USN GEMEINSAM MIT GEBET DIE KONTINETE ÜBERFLUTEN !!! +++ GOTT SEGNE EUCH !!! +++ DIE ADMINS DER JTM GRUPPEN +++++++ +++++++ +++++++ ++++++++ +++++++
MARIÄ HIMMELFAHRT am 15. August ist das älteste und bekannteste der vielen Marienfeste, die die katholische Kirche über das Jahr verteilt feiert. Obgleich in der Bibel nur in Andeutungen über eine leibliche Aufnahme Marias in den Himmel berichtet wird, ist das Fest bereits seit dem siebten Jahrhundert bekannt. 1950 wurde die Lehre von der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel von Papst Pius XII. zum Dogma, also zum verbindlichen Glaubensinhalt , erklärt. Im Mittelpunkt des Hochfestes von der Aufnahme Mariens in den Himmel steht die innige Beziehung Marias zu ihrem Sohn Jesus. Himmelfahrt bedeutet, dass sie nach Beendigung ihres irdischen Lebens in den Zustand gelangt ist, in den die übrigen Gläubigen erst nach der Auferstehung am Jüngsten Tag kommen werden. Sie ist das Bild des erlösten Menschen. Mariä Himmelfahrt dient vielen auch als Begründung dafür, dass es weder ein Grab noch Reliquien Marias gibt. Generell finden sich in der Bibel wenige Informationen über sie, obgleich Maria zu den bekanntesten Figuren der Heiligen Schrift zählt. Einzelheiten über die Mutter Jesu sind außer in den Weihnachtsgeschichten der Evangelisten Lukas und Matthäus in der Bibel kaum zu finden, in der Apostelgeschichte wird sie anlässlich der Himmelfahrt Jesu erwähnt. Dennoch pflegt die römisch-katholische Kirche eine tiefe Marienverehrung. Gerade die geringe Zahl biblischer Belege trug zur Ausweitung der Marienverehrung bei. Verknüpft wird diese mit verschiedenen volkstümlichen und religiösen Bräuchen. In ländlichen Gegenden wird Mariä Himmelfahrt beispielsweise als “Büschelfrauentag” oder “Unser Frauen Würzweih” bezeichnet. Maria gilt hier als “die Blume des Feldes und die Lilie der Täler”. Lilien statt Leichnam im Grab Volkskundler führen die Tradition von Blumen– und Kräuterweihen an dem Tag auf Geschichten um die Blumenliebe Marias zurück. Ebenso wird sie mit der legendären Öffnung des Grabes der Gottesmutter in Verbindung gebracht. Statt eines Leichnams, so die Legende, fanden die Apostel darin “Lilien und fruchtbare Gewächse”. Der Erde soll an dieser Stelle ein wundersamer Kräuterduft entströmt sein. Kräuterbüschel zu Ehren Marias. Gottesdienste mit Kräuterweihen sind daher seit dem 9. Jahrhundert bekannt und lösten germanische Erntebräuche ab. Die Weihe sollte die von Maria ausgehenden heilsamen Einflüsse und Kräfte auf die Kräuter übertragen. Besonders vor Klosterkirchen der Franziskaner und Kapuziner – deren Mönchen man im Mittelalter hohe Weihekraft zuschrieb – werden zu Mariä Himmelfahrt körbeweise Heilkräuter geweiht. Prozessionen in Süddeutschland Vor allem in Süddeutschland finden am Abend des 15. August Pontifikalämter mit anschließenden Lichterprozessionen statt. Zu den bedeutendsten dieser Art zählt die Schiffsprozession in Lindau am Bodensee mit mehreren Tausend Teilnehmern. Noch mehr Gläubige kommen zu Messe und Prozession in den bayerisch-schwäbischen Wallfahrtsort Maria Vesperbild . Für katholische Christen ist Mariä Himmelfahrt der Auftakt für die anschließenden 30 Marientage , die als besonders segensreich gelten und mit Mariä Namenstag im September ihren Abschluss finden. Nicht christliche Deutsche haben von Mariä Himmelfahrt am 15. August zumindest im Saarland und in den meisten Gemeinden Bayerns etwas. Dort ist das Kirchenfest ein gesetzlicher Feiertag. Mehr anzeigen
 
========== 13. August=====
MARIA ZUFLUCHT DER SÜNDER 13. AUGUST TOTUS TUUS, MARIA ! Liebe Schwestern und Brüder in Jesus und Maria, Am 13. August feiern wir Maria als die Zuflucht der Sünder. Bei jeder Sünde, das heiβt bei jedem Verstoβ gegen das Gesetz der Liebe, kann die Seele bei Ihr Zuflucht nehmen, um sich in den Tränen ihrer Reue waschen zu lassen. Aus diesen Tränen kann Maria ein wahres Heilmittel machen, und Sie kann der Seele erneut die Kraft und die Entschiedenheit erwirken, um sich ihren Mitgeschöpfen gegenüber, für Gott und Seine Werke, für die Liebe, zu entscheiden. In der Zuflucht der Sünder findet die Seele eine Himmlische Kraftquelle, aus welcher im Laufe der Jahrhunderte Ströme von Tränen hervorgequollen sind, die im Feuer der erhabensten Heiligkeit mit einer einmaligen Macht der Miterlösung geladen worden sind. Wer bei Maria Zuflucht nimmt, kann dies in der Absicht tun, sich über sich selber und sein Schicksal zu beklagen. Gnadenreich wird dieser Akt allerdings erst dann, wenn die Seele vor Maria das Herz ausschüttet in der Absicht, von Ihr gestärkt zu werden im Kampf gegen die eigenen Schwächen, gegen die eigene Verführbarkeit, um künftighin jeglicher Versuchung bewusst die Stirn bieten zu können. Die Himmelskönigin hat Sich ja zum Hauptziel gesetzt, jeder Seele dabei zu helfen, sich zu heiligen. Die Heiligung ist an erster Stelle ein Vorgang, der sich durch eine zunehmende Fähigkeit kennzeichnet, Heil zu erwirken. Das Heil der Seele für sich ebenso wie für die anderen fängt immer mit der Selbstüberwindung an. Als Zuflucht der Sünder ist die Gottesmutter wahrhaftig die Verkörperung der Hoffnung für die Menschenseele, die auf ihrem Lebensweg ständig von den Versuchungen und anderen Einflüssen gejagt wird, die ihr schädigen und die sie von der Verheiβung der Ewigen Glückseligkeit entfernen können. Die Zuflucht der Sünder können wir uns wie eine warmes Häuschen der Geborgenheit vorstellen, in welches jede Seele sich flüchten kann wenn die Stürme des Lebens auf sie herab kommen. Die Sünde schwächt die Lebenskraft der Seele. Jede Sünde ist ein Verstoβ gegen das Gesetz der Liebe. Die Wahre Liebe ist allerdings Trägerin des Wahren Lebens. Es lieβe sich auch so ausdrücken: Durch jede Sünde wird die “undichte Stelle”, welche die Erbsünde in der Seele herbeigeführt hat, daran gehindert, sich allmählich zu verkleinern (diese “Verkleinerung” würde in diesem Bild den Heiligungsvorgang veranschaulichen). So verliert die Seele das wahre Leben in dem Maβe, wie sie sich versündigt. In Marias Herzen findet die Seele neue Kraft. Die Himmelskönigin trägt die Atmosphäre des Göttlichen Lebens in Sich in absoluter Vollendung, und besitzt daher die Fähigkeit, der verfinsterten Seele das Licht der vollendeten Hoffnung, der vollendeten Liebe und des vollendeten Glaubens zu übertragen. In dem Maβe, wie die Seele dieses Licht in sich aufnimmt, findet sie ein neues Gleichgewicht wieder, aus welchem heraus sie ihren Wiederaufbau gestalten helfen kann. Das wahre Glück findet die Seele nur in dem Maβe, wie sie den inneren Frieden findet. Diesen Letzteren findet sie nicht in der Welt, sondern in der Empfindung von Gottes Nähe und von der Realität Seiner Liebe. In Maria ist Gott am Nächsten, und findet Seine Liebe ihre greifbarste Verkörperung. Sie ist wie ein Asyl der Geborgenheit, wie ein Boden, der so reich an Göttlicher Nahrung ist, dass er für Unkraut vollkommen steril ist. In der Zuflucht der Sünder kann die Seele sich selbst so wiederfinden, wie sie wirklich ist, ebenso wie den wahren Sinn ihres Lebens und das wahre Wesen ihres Lebensauftrags, gerade weil in Maria alle Unruhe, alle Angst und jegliche Verunsicherung der Seele über das eigene Schicksal im Ewigen Leben dahin schmilzt in der Sonne der vollendeten Liebe. Schlieβen wir uns heute vollkommen für Marias Liebe auf, ebenso wie für die Hoffnung, mit welcher Sie jede Seele erfreut, die sich Ihr liebevoll hingibt.

— mit dem GEBET der “MYSTICAL ROSE”- wie bei der MARIENERSCHEINUNG VON FATIMA am 13. August erfahren wir Einsicht in die Wunder dieses Mysteriums:

Foto: Mittwoch, 13. August: Fatima-Tag - Tag der Rosa Mystica

Wie wir wissen, will das Herz Mariens gemeinsam mit dem Herzen Jesu verehrt werden. Deshalb tun wir gut daran, nicht nur die Herz-Jesu-Freitage, sondern auch die Fatima-Tage und die Herz-Mariä-Sühne-Samstage zu halten.

"Mein Unbeflecktes Herz wird deine Zuflucht sein und ist der Weg, der dich zu Gott führen wird."
(Muttergottes zu Lucia am 13. Juni 1917)

Nicht umsonst erschien im Jahre 1917 die allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria den Hirtenkindern Lucia Santos, Francisco und Jacinta Marto und brachte ihnen eine Botschaft vom Himmel.

So verlangt die Gottesmutter von uns drei Dinge, die von allergrößter Bedeutung für unser ewiges Seelenheil sind:

1. Das tägliche Rosenkranzgebet.

2. Sühne und Buße für die Sünder.

3. Die Andacht zum Unbefleckten Herzen Mariens und die Weihe an dieses ihr Herz.

Neben dem täglichen Rosenkranzgebet, der Sühne und Buße, dem Besuch der hl. Messe an den Fatima-Tagen - so es die Zeit erlaubt - hat Maria drei hauptsächliche Übungen verlangt:

1. Ihr zu Ehren soll jeder erste Samstag im Monat als Herz-Mariä-Sühne-Samstag gefeiert werden.

2. An fünf aufeinanderfolgenden ersten Monatssamstagen im besonderen (Beginn jederzeit möglich).

3. Die Weihe an ihr Unbeflecktes Herz.

In diesem Zusammenhang seien jene Worte erwähnt, die Maria an Jacinta Marto kurz vor deren Tod richtete: "Es kommen mehr Leute in die Hölle, weil sie Sünden des Fleisches begehen, als aus irgend einem anderen Grund."

Im amtlichen Handbuch der Fatimapilger teilte der Bischof von Leira am 13. Mai 1939 über die Feier der ersten Monatssamstage zu Ehren des Unbefleckten Herzens Mariens mit: "Maria hat sich in unseren Tagen gewürdigt, uns durch Schwester Lucia, der Seherin von Fatima, die Übung der ersten fünf Monatssamstage zu schenken, um dem Unbefleckten Herzen Mariens Sühne zu leisten für alle Schmähungen und Beleidigungen, die es von Seite undankbarer Menschen erfährt."

Es ist also ein Mittel der Vorsehung, wodurch viele Seelen gerettet werden.

Für die fünf aufeinander folgenden Monatssamstage (immer am 1. Samstag im Monat) verlangt Unsere Liebe Frau von Fatima:

1. Beichte

2. Hl. Messe mit Sühnekommunion

3. Rosenkranzgebet

4. Eine Viertelstunde der Betrachtung des Rosenkranzes
Nützen wir dieses Angebot der himmlischen Mutter Maria, um viele Seelen vor der Hölle zu retten....

Weihegebet an das Unbefleckte Herz Mariens:

O reinstes Herz Mariens,
übervoll von Güte,
zeig uns deine Liebe.
Deines Herzens Flamme, o Maria,
komme herab auf alle Menschen.
Präge deine Liebe in unsere Herzen ein,
so dass wir uns nach dir sehnen.

Wir lieben dich unendlich.
O Maria, milden und demütigen Herzens,
steh uns bei, wenn wir sündigen.
du weißt, dass alle Menschen sündigen.

O gib, dass wir durch dein reinstes
und mütterliches Herz
von allem, was unsere Seele krank macht,
geheilt werden.

Gib, dass wir immer die Güte
deines mütterlichen Herzens schauen können
und dass wir uns durch die Flamme
deines Herzens bekehren.
Amen.

 

 

Published: August 13, 2014, 10:13 | Comments Off on We Pray the Most Holy ROSARY Prayer for Wisdom- join in with ArchBishop Uwe AE.Rosenkranz
Category: ROSARY From The Bishop, teaching

Comments are closed.

ROSARY welcome

Prayer Menu

media

UweRosenkranz.com

Blog archive

April 2017
M T W T F S S
« Mar    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Bishop Rosary´s Arch

posts

Comments